Verrücktes Gadget: Erste fliegende Selfie-Kamera im Handyformat vorgestellt

Der Selfie-Stick ist out, jetzt kommt AirSelfie: Die fliegende Kamera im Handyformat für Fotos und HD-Videos aus der Vogelperspektive.

AirSelfie ist laut Hersteller die erste fliegende Kamera, die sich in ein spezielles Smartphone-Cover mit Ladegerät integrieren und per App mit dem Smartphone verbinden und steuern lässt. Derzeit wird sie bei einer Road-Tour durch Europa vorgestellt, unter anderem in Berlin.

Features

Mit seinen vier Turbo-Propellern fliegt das AirSelfie bis zu 20 Meter hoch. Die fliegende Kamera hat 5 Megapixel, in etwa das, was man bislang auch vom Handy-Selfie per Frontkamera gewohnt war. Schwingungsdämpfer sowie In-Flight-Stabilitätssysteme garantieren laut Hersteller hervorragende, stabile und fließende Aufnahmen. Das Gerät verfügt über selbst erzeugtes WiFi und ist ausgestattet mit einer 4 GB Micro SD Speicherkarte. Der Akku ermöglicht eine dreiminütige Flugzeit.

Um AirSelfie zu aktivieren, muss lediglich die Kamera aus ihrer Hülle genommen werden, schon schaltet sie sich an. Das Gerät verbindet sich automatisch mit dem Smartphone über sein selbst erzeugtes WiFi, und ist damit sofort bereit zum Abflug.

Für die Steuerung und die Auswahl zwischen den drei verschiedenen Flugmodi des AirSelfie muss die kostenlose iOS- oder Android-App heruntergeladen werden. Die fliegende Kamera kann entweder manuell oder automatisch zu ihrem Abflugort zurückgesteuert werden. Nach der Nutzung drückt man die Taste „slide to land“ und das AirSelfie landet und schaltet sich aus. Nutzer können das Gerät auch auf der Hand platzieren.

Mit einem Timer können Schnappschüsse um bis zu 10 Sekunden verzögert werden, um die Kamera in die gewünschte Position zu bringen und das Smartphone so zu verstecken, dass es auf den Fotos nicht zu sehen ist. Auch bis zu acht Mehrfachaufnahmen hintereinander sind möglich. Die Technologie von AirSelfie integriert direkt die sozialen Medien, damit Fotos und Videos ganz einfach geteilt werden können.

So sieht ein AirSelfie-Foto aus:

~ #GetAnewPerspective under the colonnade ✌🏼😄~ #AirSelfieTeamTour⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀ #Airselfie #Airselfiecamera #VSCO #OurPlanetDaily #AdventureInspired #openmyworld #passionpassport #resourcetravel #exploreeverything #worldnomads #natgeotravel #adventureculture #liveintrepid #bevisuallyinspired #neverstopexploring #intrepidtravel #stellerstories #folkmagazine #liveautenthic #exploretocreate⠀#visualsoflife #peoplescreatives #theIMAGED #FatalFrames #artofvisuals⠀#beautifuldestinations⠀#awesome_earthpix

Ein Beitrag geteilt von AirSelfie (@airselfiecamera) am

Kosten

Das AirSelfie ist in zwei Varianten verfügbar: AirSelfie + Cover für 259 Euro oder AirSelfie + Power Bank für 269 Euro.
Selfie-Liebhaber können ab sofort ihr eigenes AirSelfie auf der offiziellen Website airselfiecamera.com vorbestellen. Die Auslieferung beginnt im Mai 2017.

 

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.